Münsterland Tipps: Sehenswürdigkeiten per Rad entdecken

(Enthält Werbung) Prächtige Wasserschlösser, die lebendige Studentenstadt Münster oder entspannte Fahrradtouren könnt ihr im Münsterland erleben. Mitte August 2021 war ich für ein sonniges Wochenende in Westfalen. Mit dem E-Bike entdeckte ich Sehenswürdigkeiten in Münster und Umgebung. Hier kommen meine Münsterland Tipps für euren Städtetrip und tolle Ausflugsziele auf dem Land.

Mein MünsterLand Moment: E-Bike & Enjoy

Von unserem Wohnort Mönchengladbach aus sind es gerade mal zwei Stunden mit der Bahn nach Münster. Ich war in der über 1.200 Jahre alten Hansestadt unterwegs, um ein Angebot des Münsterlandes auszuprobieren.

Denn unter Dein MünsterLand Moment findet ihr Urlaubsideen für unterschiedlich lange Zeiträume. Ich probierte die Inspiration E-Bike & Enjoy aus.

Zahlreiche Radwege im Münsterland

Sommer Ausflugsziele im MünsterlandDie Region grenzt im Westen an die Niederlande. Und das Radfahren ist dort so angenehm wie in unserem Nachbarland. Es gehört deshalb unbedingt zu den Aktivitäten, die ihr fürs Münsterland einplanen solltet.

An vielen verschiedenen Standorten könnt ihr euch Räder ausleihen. Ich freute mich, alles per E-Bike zu erkunden. Gerade bei Gegenwind war der zusätzliche Antrieb toll!

Münster ist als Fahrradstadt bekannt. Aber auch bei meinen Fahrten durch das Umland war es überwiegend flach. Und ich war meist auf Radwegen unterwegs, die räumlich von der Straße abgetrennt waren – so fühlte ich mich sicher. Sie waren anhand der weiß-roten Fahrradbeschilderung zu erkennen.

Es gibt rund 4.500 Kilometer ausgeschilderte Radwege im Münsterland. Dazu zählen 200 Rundrouten und verschiedene Themenrouten wie:

  • 100-Schlösser-Route
  • Radtour Historische Stadtkerne
  • Europaradweg R1

Meine Fahrradroute für ein Wochenende

Hotel Schloss WilkinghegeMein Weg führte mich von Münster aus ein Stück entlang der 100-Schlösser-Route. Vorbei an Sonnenblumenfeldern, durch schattige Alleen oder über einen Waldweg. Und hin zu Schlössern, Burgen oder schönen Dörfern.

Ich kam am Freitagnachmittag mit dem Zug in Münster an. Dort erkundete ich die ersten Sehenswürdigkeiten und übernachtete im schönen Hotel Schloss Wilkinghege (Bild oben), etwas außerhalb.

Am Samstagmorgen besuchte ich weitere Highlights in Münster wie den Wochenmarkt und den Friedenssaal. Gegen Mittag ging es mit dem Rad zuerst zur Burg Hülshoff, dem Geburtsort der berühmten Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Dort hatte ich im Park ein tolles veganes Picknick. Weiter führte mich mein Weg über den Longinusturm nach Billerbeck mit seinem beeindruckenden Dom.

Am Sonntag fuhr ich weiter nach Senden, um mir dort das schöne Wasserschloss anzusehen. Außerdem aß ich beim Hof Grothues-Potthoff, bevor ich mein Leihrad abgab und ab Senden-Bösensell meinen Zug nach Hause nahm.

Meine Route hatte ich in der App Komoot abgespeichert, so dass sie auch offline verfügbar war. Das klappte super! Teilweise hatte ich nämlich keinen Internetempfang.

An Gepäck hatte ich meinen Fotorucksack und meinen kleinen roten Koffer dabei. Den Rucksack nahm ich auf die Fahrradfahrten mit, den Koffer brachte ein Gepäckdienst zu den Unterkünften.

Münster: Aussichtspunkt, Sehenswürdigkeiten und Markt

Insider Tipp fürs Essen mit Aussicht Cafe 1648Münster kennt ihr sicherlich als Universitätsstadt. Immerhin sind von den rund 320.000 Einwohner:innen etwa 65.000 Studierende.

Auch hat Münster den Ruf einer Fahrradstadt. Rund eine halbe Million soll es in der Stadt geben. Hier findet ihr drei Fahrradparkhäuser, eins davon am Hauptbahnhof.

Mein Freund Carsten ist ein Riesenfan vom Tatort Münster mit den Ermittlern Boerne und Thiel. Doch ich kannte die Stadt nicht nur aus dem Fernsehen. Zuvor war ich schon einmal hier und erinnerte mich an Kopfsteinpflaster und hübsche Häuser. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die zerstörte historische Altstadt zum Teil rekonstruiert.

Als Veganerin fand ich mit der App Happy Cow viele veganfreundliche und vegane Restaurants und Cafés. So bestellte ich etwa im Krawummel einen extrem leckeren Gemüsedöner, den ich draußen an einem der Tische aß.

1) Panoramablick vom Café 1648

Ein Insider Tipp für Essen mit Aussicht ist das hübsche 1648 Café/Lounge. Es befindet sich in der 11. und 12. Etage des Stadthaus 1. Auf dem Foto oben seht ihr den Ausblick aus dem Fenster – ist er nicht schön? Ich schaute auf die Lambertikirche, den Prinzipalmarkt und rote Dächer.

Im Inklusionsbetrieb trank ich eine Latte mit Hafermilch. Neben Kaffee und leckerem Kuchen werden hier auch Frühstück und Mittagstisch angeboten.

2) Prinzipalmarkt mit Giebelhäusern

Prinzipalmarkt MünsterNur wenige Schritte entfernt liegt die Einkaufsstraße Prinzipalmarkt. Hier findet ihr schöne Kaufmannshäuser mit Arkadengängen. Ich konnte mich nicht sattsehen an den Giebelhäusern, die alle unterschiedlich aussahen.

Dort fiel mir zum ersten Mal auf, wie viel sich in Münster im Sommer draußen abspielt. Einige waren mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs, andere saßen auf den Außenplätzen der Cafés und Restaurants.

3) Historisches Rathaus mit Friedenssaal

Historisches RathausEin Gebäude am Prinzipalmarkt ist das gotische Rathaus aus dem 14. Jahrhundert. Hier findet ihr den Friedenssaal, in dem regelmäßig ein Audioguide für rund 15 Minuten läuft.

Am Samstagmorgen um 10:15 Uhr war ich mit einer kleinen Gruppe dort und hörte zu. Dabei erfuhr ich, dass in dem Raum Verhandlungen zum Westfälischen Frieden von 1648 stattgefunden haben. Dieser beendete den Dreißigjährigen Krieg.

FriedenssaalIch sah mir die hölzerne Vertäfelung mit Schnitzereien von 1577 an. Die Porträtgalerie mit den Gesandtenbildnissen der Friedensverhandlungen kam 1649 dazu. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Ausstattung ausgelagert und anschließend originalgetreu wieder aufgebaut. Der Friedenssaal trägt das Europäische Kulturerbesiegel, der Besuch lohnt sich!

4) Wochenmarkt auf dem Domplatz

Wochenmarkt Münster auf dem DomplatzGanz in der Nähe findet ihr den beeindruckenden St.-Paulus-Dom. Ich besuchte auf dem Domplatz den schönen Markt mit rund 150 Ständen, der mittwochs und samstags stattfindet.

Blumen auf dem WochenmarktHier könnt ihr euren ersten Kaffee trinken und Croissants oder Waffeln dazu essen. Oder ist euch mehr nach Reibekuchen? Danach könnt ihr nach Obst, Blumen oder frischen Kräutern schauen. Auch gab es mein geliebtes Lakritz, einige Sorten waren sogar vegan.

Ich mochte den Markt vor der Domkulisse sehr, weil er so groß, bunt und dabei entspannt war. Für mich der perfekte Start ins Wochenende!

5) Promenade rund um die Altstadt

Was mir an Münster ebenfalls super gefiel, war die autofreie Promenade. Die Lindenallee wurde bereits im 18. Jahrhundert angelegt. Sie ist rund 4,5 Kilometer lang und umgibt die Innenstadt.

Im Schatten der Bäume könnt ihr Spazieren gehen oder Fahrrad fahren. Besonders angenehm, wenn wie bei mir das Wetter sonnig und warm ist. Meist hatte ich um die 24 Grad.

Der Rundweg ist an das Radwegenetz Münsterland angebunden sowie an zahlreiche überregionale Themenwege.

6) Idyllischer Aasee

Aasee in MünsterEin weiterer Anwärter auf einen Lieblingsplatz war der rund 40 Hektar große Aasee. Direkt bei der quirligen Innenstadt gelegen, ist der Stausee ein schöner Ort zum Erholen.

Um den See führt ein Wanderweg von rund sechs Kilometern, auf dem ihr auch joggen könnt. Außerdem findet ihr hier Cafés und Restaurants.

Im See sah ich Segelboote und Tretboote liegen. Fun Fact: Vor einigen Jahren hat sich die schwarze Schwänin Petra in ein Schwanenboot verliebt. Dieses war in der Tatort-Folge „Schwanensee“ zu sehen.

7) Imposantes Schloss Münster

Schloss MünsterStudieren in einem Schloss. Klingt gut, oder? Das Fürstbischöfliche Schloss Münster, dessen Außenfassade gerade renoviert wird, beherbergt seit 1954 die Westfälische Wilhelms-Universität.

Das Schloss im Barockstil aus dem 18. Jahrhundert stammt von Johann Conrad Schlaun. Viele Werke dieses Architekten sind in Münster zu sehen. Er gilt als bedeutendster Baumeister des Westfälischen Barocks.

Prächtiges Hotel Schloss Wilkinghege

Hotel Schloss Wilkinghege in MünsterIhr möchtet einmal in einem historischen Wasserschloss übernachten? Das ist im familiengeführten 4-Sterne-Hotel Schloss Wilkinghege möglich.

Mein Zimmer hatte eine Tapete mit Golddruck, Stuck an der Decke und einen schönen Blick auf Wassergraben und Park.

Hotel Schloss Wilkinghege in MünsterDer Frühstückssaal war ebenfalls sehr beeindruckend. Während ich aß, sah ich mir in Ruhe den Kamin, die goldgerahmten Bilder und den Kronleuchter an.

Das Schloss liegt rund 20 Minuten mit dem Bus von Münsters Innenstadt entfernt. Dieser hält gleich um die Ecke. Oder ihr nehmt das Fahrrad, mein Leihrad wurde hierhin geliefert.

Ausflug per Rad zur Burg Hülshoff – mit veganem Picknick

Burg Hülshoff Münsterland TippsRund zehn Kilometer vom Schlosshotel entfernt liegt die Burg Hülshoff. In gemütlichem Tempo radelte ich dorthin.

Dabei machte ich einen Zwischenstopp bei Haus Rüschhaus von Johann Conrad Schlaun. In dem roten Haus mit seiner barocken Gartenanlage lebte Annette von Droste-Hülshoff 20 Jahre lang.

Schließlich kam ich an ihrem Geburtsort an, der Burg Hülshoff. Das Erdgeschoss der Wasserburg beherbergt das Droste-Museum mit Bibliothek, Porträts und Schmuck.

Picknick Burg HülshoffEin echter Geheimtipp ist für mich das Hülshoff-Picknick. Ich hatte es vorab in der veganen Version gebucht und holte es mir bei der Gastronomie ab.

Mit dem Korb – gefüllt mit lokalen Leckereien – setzte ich mich auf eine der Liegewiesen im weitläufigen Park. Zuerst rollte ich die blau-weiß gestreifte Picknickdecke aus. Dann holte ich Köstlichkeiten wie Reibekuchen mit Apfelmus (love it!), Gurken-Sandwiches, Falafel, Hummus oder Bulgursalat heraus. Zum Nachtisch gab es einen Fruchtspieß.

Die große Flasche Wasser leerte ich an dem warmen Tag komplett. Die kleinen Flaschen Weißwein und Prosecco gab ich am Ende mit dem Korb wieder zurück. Denn ich wollte ja weiter Fahrrad fahren.

Radtour über den Longinusturm nach Billerbeck

Longinusturm Aussichtsturm im MünsterlandWeiter ging es mit dem Rad. Der Longinusturm war zwölf Kilometer entfernt. Der 32 Meter hohe Aussichtsturm auf dem Westerberg war schon von weitem zu sehen.

Als ich dort ankam, waren viele Fahrräder und Motorräder abgestellt. Zuerst ließ ich mich im hübschen Biergarten nieder und trank etwas Kühles. Auf der Speisekarte stehen auch Flammkuchen, Eis und Kuchen.

Danach stieg ich die Wendeltreppe hinauf, um die weite Aussicht auf mich wirken zu lassen. Gerade bei gutem Wetter lohnt es sich!

Meine letzte Etappe an diesem Tag war sechs Kilometer lang. Direkt am Billerbecker Dom übernachtete ich im Hotel Domschenke. Als ich das Fenster meines Zimmers aufmachte, blickte ich hoch zum Ludgerus-Dom. Darum herum findet ihr viele Cafés und Restaurants, bei dem schönen Sommerwetter saßen alle draußen.

Radfahren im MünsterlandBei meiner Weiterfahrt sah ich noch mehr von der Stadt mit ihren rund 12.000 Einwohner:innen. So schaute ich mir auch die Kolvenburg von außen an. Die kleine Wasserburg aus dem 15. und 16. Jahrhundert ist heute ein Kulturzentrum. Hier findet ihr Ausstellungen, Konzerte oder Märkte.

Radfahren über Nottuln nach Senden

Nach Senden waren es von Billerbeck aus rund 23 Kilometer.

Ich hatte Lust auf Natur. Deshalb fuhr ich am Sonntagmorgen zunächst ein kleines Stück am Berkel entlang. Dieser 115 Kilometer lange Fluss ist ein Nebenfluss der IJssel.

Zu der frühen Uhrzeit waren neben mir nur ein paar Hundebesitzer:innen unterwegs. Der Weg gefiel mir sehr, denn es war alles grün und friedlich. Ich sah dort auch eine Liegebank mit Blick auf die Felder.

Einen Zwischenstopp machte ich im hübschen Ort Nottuln, der in die hügelige Landschaft der Baumberge eingebettet ist. Im Café am Stiftsplatz hatte ich als Veganerin Glück: Ich bekam eine Latte mit Hafermilch und eine rein pflanzliche Laugenstange. Zufrieden saß ich in der Sonne, während um mich herum die Stadt langsam erwachte.

Gestärkt radelte ich weiter nach Senden am Dortmund-Ems-Kanal mit rund 21.000 Einwohner:innen.

Schloss SendenDas Schloss Senden, ein Herrenhaus aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, wird zurzeit renoviert. Ich nahm einmal den Rundweg darum herum. Dabei sah ich mir die Gräften an, das ist münsterländisch für Wassergräben. Auch entdeckte ich Seerosen und Enten.

Veganes Mittagessen bekam ich beim Hof Grothues-Potthoff. Er vereint Hotel, Café, eine Bäckerei und einen Hofladen. Auf der Caféterrasse war an diesem Sonntagmittag sehr viel los, deshalb solltet ihr unbedingt vorab einen Tisch reservieren.

Im Hofladen könnt ihr etwa Gebäck, Marmelade, Obst oder Feinkost aus der Region kaufen. Zu gerne würde ich mal die Kürbismarmelade probieren!

Beim Hotel Grothues-Potthoff gab ich nach dem Mittagessen mein Leihfahrrad zurück. Und nahm vom Bahnhof Senden-Bösensell den Zug nach Hause.

Fazit

PrinzipalmarktMein MünsterLand Moment an diesem Wochenende war sehr schön! Einige Highlights in Münster waren der Prinzipalmarkt, das Café 1648 mit seinem Traumblick und das Hotel Schloss Wilkinghege. In der Umgebung gefiel mir das vegane Picknick an der Burg Hülshoff besonders gut. Und vom Longinusturm aus habt ihr einen guten Rundumblick. Mit dem Rad war ich in meinem eigenen Tempo unterwegs und konnte immer wieder an besonders schönen Punkten anhalten bzw. die Landschaft genießen.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Münster Marketing und Münsterland e. V.. Weitere Tipps und Ideen findet ihr auf der Website unter Dein MünsterLand Moment.

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, FacebookPinterest, Tik Tok oder YouTube. Hier erfährst du noch mehr über mich.

Münsterland Tipps auf Pinterest teilen

(Werbung) Prächtige Wasserschlösser, die lebendige Studentenstadt Münster mit dem Aasee oder entspannte Fahrradtouren kannst du im Münsterland erleben. Mitte August 2021 war ich für ein sonniges Wochenende in Westfalen. Mit dem E-Bike entdeckte ich Sehenswürdigkeiten in Münster und Umgebung. Im Reiseblog findest du meine Münsterland Tipps für euren Städtetrip und tolle Ausflugsziele auf dem Land.

The following two tabs change content below.

In diesem Reiseblog & Foodblog geht es um Strandurlaub, Städtereisen, Roadtrips, Urlaub mit Hund und veganes Essen. Folge mir gerne auf Facebook, Instagram, Pinterest oder YouTube.

We want to give thanks to the author of this article for this awesome web content

Münsterland Tipps: Sehenswürdigkeiten per Rad entdecken

Red Hat Beauty